Start Gruppen

postheadericon Die Kanone

Gegründet 1980

K A N O N E

Die Kanone, als Nachbau eines Feldgeschützes aus dem 17./18. Jahrhunderts mit Lafette und Protze, wurde 1980 fertiggestellt und nimmt seitdem regelmäßig, als fester Bestandteil der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft, an den Heimat-und Schützenfesten in Vorst teil.Kanone1a

Als Erbauer der Kanone werden heute die früheren Schützenbrüder Johannes Caspers, Johannes Kohnen, Heinz Leven und Karl Mörschen genannt. Ein Messingschild mi ihren Namen, an der Lafette sichtbar, zeugt heute von der Anerkennung und dem Gedenken an diese Schützen.

Bis auf zwei Ausnahmen, Jubiläums-Schützenfest 1994 und Schützenfest 2003 (hier wurde vierspännig gefahren), wird die Kanone stets mit zwei Kaltblütern bespannt. Dies übernimmt, seinem Vater folgend, seit vielen Jahren der Vorster Franz Koenen.

„Die Kanone" nennt sich auch die Gruppe der Bruderschaft, die sich die Instandhaltung und den Einsatz zum Schützenfest zur Aufgabe gemacht hat.Kanone2a

Die Kanoniere (Bedienungsleute und Vorreiter),Kanone3a

bringen die Kanone in Stellung.