Start Rundschreiben

postheadericon Rundschreiben

Tönisvorst, Mai 2021

Liebe Schützenbrüder,
da uns die Corona-Pandemie weiter in Schach hält, ist über aktives und multilaterales Vereinsleben leider immer noch wenig zu berichten.

Trotz alledem bleibt die Hoffnung, in Zeiten stetig fallender Inzidenzzahlen und gleichzeitigem Anstieg der geimpften Mitbürgerinnen und Mitbürger, dass wir vielleicht doch bald in ein zumindest einigermaßen geregeltes und normaleres Leben zurückfinden können.

Eines bleibt jedoch zumindest für dieses Jahr klar: Schützenfeste und ähnliche Events dieser Größenordnung wird es leider immer noch nicht geben.

Da Präsenzveranstaltungen wie gesagt noch untersagt sind, empfehlen wir Euch gruppenintern vielleicht einmal Online-Meetings zu veranstalten, um die Kontakte nicht ganz zu verlieren.

Wir sind nach wie vor bemüht, unsere Generalversammlung so schnell wie möglich, wenn eine Versammlung in dieser Größenordnung wieder behördlich gestattet ist, unter den dann vorliegenden Auflagen nachzuholen. Allerdings ist hierbei natürlich zu berücksichtigen, dass es auch einer festgelegten Vorlaufzeit allein schon wegen der Einladungsfrist bedarf, und dass, wenn innerhalb dieses Zeitraums Inzidenzen wieder ansteigen, auch eine erneute Absage erfolgen muss.

Zu Fronleichnam kann zurzeit leider auch noch nichts Konkretes gesagt werden. Sollte sich hier kurzfristig noch etwas ergeben, informieren wir umgehend über die Gruppenführer.

Nichtsdestotrotz gibt es Bewegung in der Bruderschaft, die wir einigen besonders zu erwähnenden Schützenbrüdern zu verdanken haben. Anfang Mai, pünktlich zum üblichen Schützenfestwochenende, erreichte jeden Schützenbruder eine „Trosttüte“ unseres Königshauses, da wir ja wieder nicht gemeinsam unser geliebtes Schützenfest feiern durften. - Eine tolle Idee und Geste, für die wir uns an dieser Stelle noch einmal bei unserem gesamten Königshaus, an der Spitze unser Königspaar Christoph und Anja, herzlich bedanken.

Die Kreuzwegstation 9 erstrahlt in neuem Glanz, nachdem sich vor allem unsere Königsjäger und hier federführend unsere Schützenbrüder Stefan Pleunis und Andreas Lücke um eine umfassende Wiederaufarbeitung gekümmert haben. Unser König Christoph ließ es sich natürlich nicht nehmen, die Jungs bei Ihrer Arbeit zu verpflegen.

Der Vorstand ist untereinander und mit den Gruppenführern in regelmäßigen Kontakt mittels online- Meetings, um alle möglichst zeitnah a jour zu halten. Zwei Aufrufe ereilten uns dann noch in den letzten Tagen. Zum einen bittet unsere Pfarre um Unterstützung bei der Aktion „Flagge zeigen“, mit der wir bewusst gegen das Segnungsverbot der vatikanischen Glaubenskongregation von gleichgeschlechtlichen Paaren protestieren wollen.
 

Weiterhin kommt vom BdSJ Aachen die herzliche Einladung, an der Aktion „Einfach mal Helfen“ teilzunehmen. Hierbei geht es darum, Menschen in Alten-, Pflege-, Seniorenheimen oder Hospizen, die durch die Corona- Pandemie nur sehr eingeschränkt Besuche empfangen können und sehr isoliert sind, Hoffnungskarten verbunden mit einen kleinen Samentopf für Sonnenblumen zu schenken. Der BdSJ hofft, dass damit bei vielen dieser Menschen Sommer im Herzen einkehren und ihnen Hoffnung geschenkt werden kann. Federführend ist hier unser Schützenbruder Josef Packbier. Wer bereit ist, diese Aktion zu unterstützen, meldet sich bitte über die Gruppenführer bei unserem 1. Vorsitzenden Sascha Stieger. Wenn sich genügend Personen finden, würden wir uns an dieser Aktion beteiligen. Die Karten und Samentöpfe werden kostenlos und solange der Vorrat reicht zur Verfügung gestellt.

So und nun bleibt uns einstweilen noch, Euch weiterhin alles Gute zu wünschen, passt weiter auf Euch und Eure Lieben auf, bleibt gesund und negativ. Wir werden das alles überstehen und uns auch wieder gemeinsam treffen und feiern dürfen.
 

Im Auftrag des Vorstands und SM Christoph


gez. Sascha Stieger                                                       gez. Herbert M. Nilges
1.Vorsitzender                                                                1.Schriftführer